Chlaushögg vom 09. Dezember 2017

Am Samstagabend machten wir uns auf den Weg ins verschneite Dörfli Elm. Wir traffen uns alle vor den Sportbahnen – einige in Wintervollmontur, andere hatten sich’s wohl etwas wärmer vorgestellt. Nichts desto trotz begaben wir uns mit dem Bähnli in die Höhe, hier folgte ein kleiner Fussmarsch zum Älpli. Der Weg dorthin war dann aber doch etwas anstrengender als gedacht. Statt den längeren, aber bequemeren Weg über die Strasse, nahmen wir die Abkürzung durch den Tiefschnee. Es fühlte sich etwa so an wie der Aufstieg auf den Mount Everest 🙂

Halb vefroren und im Schnee getaucht kamen wir dann aber doch noch alle gesund im Älpli an, wo wir schon mit einem Glühwein Apero vor der Feuerstelle begrüsst wurden. Nachdem wir uns wieder augewärmt hatten, begaben wir uns ins Älpli. Wer noch nie dort war – unbedingt Mal anschauen. In dem herzig, rustikalen Berghüttli genossen wir miteinander Käsefondue, Chinoise und Raclette. Für jeden das, was er bevorzugte.

aperoaelpli1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Essen, ging’s weiter mit dem Programm, zuerst machten wir ein 10Minütiger Spaziergang unter einem traumhaften Sternenhimmel mit Blick auf die gewaltige Bergkulisse, anschliessend schnappten wir uns einen Schlitten und furhen zur Talstation. Die super präparierte Piste, begleitet mit den süssen Laternen und dem Mondschein, machten die Fahrt zu einem superlässigen Erlebnis.

Bei der Talstation angekommen (zum Glück ohne Unfälle) begaben wir uns noch alle zusammen in den Gitzihimmel um den Abend bei einem leckeren Schlummi  (Honigchrüter,Fröschli, Baileys,…) ausklingen zulassen. Die Stimmung war super, die Bar füllte sich mit Gästen und alle feierten ausgelassen.

Meiner Meinung nach, war’s wiedermal ein super gelungener Abend. Vielen Dank allen die teilgenommen haben.

So machts Spass!

Bis nächstes Jahr – ich freue mich schon.

Herzliche Gratulation an unsere Saskia Marti-Süssli, unsere Schweizermeisterin im Horseathlon F2!

Am 29. Oktober 2017 fanden in Avenches die Horseathlon Schweizermeisterschaften statt.  Saskia konnte in der Prüfung F2 mit Scally den grossartigen ersten Platz und mit Yllico den zweiten Platz belegen.

Link zu Horseathlon

Herzliche Gratulation & weiter so!!

saskia

Aus Vereinsweekend wurde Sonntagsausflug

Nachdem die vielen Anmeldungen für unser Vereinsweekend ausgeblieben sind, sollte es doch ein gemütliches Wochenende in Trüllikon mit vier Teilnehmern werden. Leider mussten dann zwei Teilnehmer doch noch kurzfristig absagen, so dass nur zwei übrig blieben. So haben Moni und Marianne beschlossen, das Vereinsweekend in einen Sonntagsausflug umzuwandeln und reisten erst am Sonntagmorgen an den Herbstconcours nach Trüllikon. Der Ausflug hat sich gelohnt, so konnte sich Moni beim Gymkhana mit ihrem Milo auf dem 2. Rang platzieren, gefolgt von Marianne mit ihrem Blacky auf dem 3. Rang. Die Freude bei den beiden war gross, da sie ohne Erwartungen nach Trüllikon reisten. Nach der Mittagspause standen die Springprüfungen auf dem Programm. Moni verzichtete, weil Milo wegen dem tiefen und rutschigen Boden unsicher wurde. Marianne absolvierte mit Blacky zwei Nullfehler-Ritte und konnte sich auf dem 5. bzw. auf dem 7. Rang klassieren. Müde und zufrieden wurde dann am Sonntagabend die Heimreise angetreten und ein kleiner, aber feiner Sonntagsausflug ging zu Ende.

OKV Patrouillenritt Finale

Während am vergangenen Wochenende in Bilten die neuen Vereinsmeister gekürt wurden, machte sich eine Equipe auf nach Dietikon. Dort vertraten sie den RVG am OKV Patrouillenritt Final. Sie stellten sich dort der Herausforderung des Volitgierens oder des Lassowerfens, halfen den Garten winterfit zu machen oder unterstützten den Umzug der Enten ins Winterquartier. Schlussendlich durften sich die beiden über den verdienten 8. Rang von insgesamt 44 Patrouillen freuen.

 

Herzliche Gratulation euch beiden!

20170924_1218401

img-20170924-wa00121

 

 

 

 

 

 

 

 

Gymkhana-Training in Netstal

Am Samstag, 2. September 2017 führte der RVG in Netstal zum ersten Mal ein Gymkhana-Training durch. Einige Teilnehmer nutzten die Gelegenheit um sich und ihre Pferde für die Vereinsmeisterschaft vom 23. September 2017 vorzubereiten. Andere nutzen die Trainingsgelegenheit um ihre Vierbeiner zum ersten Mal an Gymkhana-Aufgaben heranzuführen. Vom ruhigen Bewältigen der Wippe, über das Stillstehen mit den Vorderbeinen im Pneu, bis zum flüssigen Rückwärtsrichten im Stangen-L gab es einige Erfolgserlebnisse.

Patroullienritt Davos

Auch in diesem Jahr startete der RVG am OKV Patrouillenritt in Davos. Aufgrund eines kranken Pferdes starteten Nicole Iten und Petra Zweifel zum ersten Mal zusammen. Bei Traumwetter in den Bündner Bergen wurden Gummientchen durchs Planschbecken manövriert oder das Wissen über den Partner beim „ich oder du“ Spiel auf die Probe gestellt.Mit vollem Einsatz schafften sie so den Sprung aufs Podest und belegten den 3. Rang. Weiter gehts nun Ende September am Final in Dietikon.

20170610_173116

Mannschaftsdressur Wädenswil

Herzliche Gratulation an Fränzi Gössi, Melanie Fischli und Andri Meyer zum 4ten Platz an der Mannschaftsdressur in Wädenswil. Macht weiter so!! 🙂

19983701_10213488038013857_7305358443743776139_o

Swiss Mounain Trail

Am Sonntag,dem 09. Juli,  kurz vor 10 Uhr trafen wir uns in Sennwald beim Swiss Mountain Trail. Nach einer Begrüssung nahmen wir unsere Pferde ans Halfter und begaben uns in den Trail. Vom Boden aus machten wir unsere Pferde mit den Hindernissen bekannt. Wir arbeiteten in zwei Gruppen, damit wir genug Zeit hatten an den Hindernissen zu üben. Nach etwa zwei Stunden hatten wir den Trail vom Boden aus gemeistert und die Pferde haben super mitgearbeitet. Wir liessen über den Mittag die Pferde abwechselnd grasen und auch wir Reiter genossen die Verpflegung vor Ort. Am Nachmittag schwangen wir uns in den Sattel. Wir konnten uns frei im Trail bewegen und alle Hindernisse vom Pferd aus versuchen zu überwinden. Einige klappten auf Anhieb, bei anderen brauchte es mehr Überzeugungskraft.

dsc06773  dsc06832

 

Um ca. 15:30 verliessen wir den Trail, alle Reiter waren sehr zufrieden mit ihren Pferden. Leider hatte der Regen am Nachmittag die Hängebrücke nicht mehr richtig passierbar gemacht was leider sehr schade war. Jedoch war der ganze Kurs ein voller Erfolg und wir hatten viel Spass. Schade war nur, dass wir nur zu fünft waren.  Der Trail empfehle ich jedem Reiter, denn es fördert das Vertrauen zwischen Pferd und Reiter. Ich bedanke mich nochmals bei Michaela Aberer und ihrer Tochter für den tollen Tag.

Für weitere Infos, besucht die Seite von Swiss Mountain Trail

Herzlichen Dank an Belinda Jud für den tollen Bericht!

Skiweekend Engelberg

Wie schon lange Tradition, stand auch dieses Jahr als Auftakt ins Vereinsjahr das Skiweekend mit dem Reitclub Wald auf dem Programm. Monika Ebnöther hatwieder mal alles bestens organisiert, einen herzlichen Dank an dieser Stelle! Leider spielte das Wetter dieses Jahr nicht so richtig mit, d.h. der Föhn war so stark, dass die Bahnen am Morgen gar nicht anliefen und wir uns nach dem Parkieren beim Hotel gleich mal auf die Suche nach einem schönen Café für einausgiebiges Znüni machten. Da sich das Wetter nicht verbesserte und die Bahnen definitiv den ganzen Tag

phoca_thumb_l_skiweekend17-19phoca_thumb_l_skiweekend17-15

streikten, dehnten wir den Znüni fast bis in den Mittag aus. Dann kam langsam Bewegung in das Ganze. Mit einem Dorfbummel mit anschliessendem Besuch in einem sehr speziellen „Gade-Flohmarkt“, fanden wir uns auf einer grossen Veranda vor einer Pizzeria wieder. Nachdem uns das Wetter ins Innere getrieben hatte, verbrachten wir eine sehr lange Zeit mit Warten auf unser Essen, da wir komischerweise nicht die einzigen waren, die so eine tolle Idee hatten, bei diesem Wetter

Das hat uns den Gang dann wieder ein bisschen reduziert. Nach dem Zimmerbezug ging es dann in den Apero und anschliessend in das verdiente Abendessen. Mit einem tollen Restaurant mit feinem Essen und einer „sehr kleinen Flasche Wein“ stand dem nächtlichen Treiben, das sich für einmal in Grenzen hielt, nichts mehr im Weg. Ausgeruht und mit einem guten Frühstück gestärkt ging es am Sonntagmorgen dann endlich auf die top präparierten Pisten. Das Wetter machte auf jeden Fallmit. Es galt ja auch alles aufzuholen, was wir am Samstag verpasst hatten. Ich denke, das ist uns ganz gut gelungen. Meinen Oberschenkeln hat es auf jeden Fall bis zum Heimweg absolut ausgereicht. Ein cooles Weekend in einem sehr schönen Skigebiet.

phoca_thumb_l_skiweekend17-9

Ich freue mich auf jeden Fall schon aufs nächste Jahr und hoffe, dass wieder viele RVG’ler mit von der Partie sind.

Bis bald im Schnee 🙂

Ein alter Schneefuchs

Generalversammlung VPULG

Eine Woche nach der Hauptversammlung des Reitvereins Glärnisch hat die Generalversammlung des Vereins Pferd und Umwelt Linthgebiet-Glarnerland (VPULG) stattgefunden. Viele RVG-Mitglieder sind der Einladung gefolgt und haben an der GV teilgenommen. Den Jahresbericht sowie das Protokoll der GV findet ihr unter www.vpulg.ch

Im Namen des RVG möchten wir ein grosses DANKESCHÖN an den Vorstand des VPULG sowie an den ehemaligen Präsidenten Walter Erni für den unermüdlichen Einsatz zu Gunsten der Reitmöglichkeiten in der Region Linthgebiet-Glarnerland aussprechen.

Der VPULG hat seine Vereinsorganisation ausgebaut. Das Ziel davon soll sein, dass es in jeder Gemeinde einen Ortsvertreter gibt, welcher Informationen betreffend Wegnetze, Langsamverkehr, Richt- und Nutzungsplanung, usw. welche die Reitmöglichkeiten betreffen, an den Vorstand des VPULG weiterleiten. So kann dieser schneller und hoffentlich rechtzeitig aktiv werden. Für die Gemeinden Altendorf, Wangen, Schübelbach, Reichenburg, Schmerikon, Uznach, Kaltbrunn und Benken werden noch Ortsvertreter gesucht. Falls ihr euch gerne für die Reitmöglichkeiten in eurer Region einsetzen wollt, so meldet euch bitte beim Vorstand des VPULG.

Theorieabend „Das gesunde Pferd“

 

Bereits zwei Wochen nach der HV stand der Theorieabend des RVG zum Thema „Das gesunde Pferd“ auf dem Programm. Nach einem kurzen Apero hielt unser Vereinsmitglied Dr. med. vet. Julie Schwechler ein Referat über die wichtigsten Dinge, die unsere Pferde gesund erhalten, wie Fütterung, Haltung, Impfungen, Entwurmung aber auch wie man selber den Gesundheitszustand überprüfen kann. Für den einen oder anderen gab es einige Aha-Erlebnisse. Viele wichtige Themen hat man zwar schon einmal gehört oder im Rahmen vom Brevet gelernt, aber mittlerweile sind sie vielleicht nicht mehr so präsent. Oder wer kennt die PAT-Normwerte noch auswendig? Auf jeden Fall war es ein sehr informativer Abend. Im Anschluss tauchten noch viele Fragen der anwesenden Mitglieder auf, welche von Julie ausführlich beantwortet wurden. Vielen herzlichen Dank an Julie für das lehrreiche Referat sowie an Selina Schwitter für die Organisation des Theorieabends. (Danke Marianne für den tollen Bericht 🙂 )

 

img-20170306-wa0000

Stabübergabe nach zehn erfolgreichen Vereinsjahren

Am 3. Februar begrüsste Benno Felber zum letzten Mal als Präsident des RVG die 67 anwesenden Mitglieder zur 82. Hauptversammlung in der lintharena Näfels.

In seinem Jahresrückblick wies er darauf hin, dass ein solch ambitioniertes und vielseitiges Jahresprogramm nur mit aktiven und engagierten Helfern und Vereinsmitgliedern durchzuführen sei. Neben den Vereinsmeisterschaften und dem Geländetraining in Avenches, stachen zwei besondere Highlights in 2016 hervor. Im April die Pferdesporttage in Bilten sowie im November die OKV Delegiertenversammlung in Niederurnen.

 

Nach zehn erfolgreichen Jahren als Präsident tritt Felber mit wörtlich einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. In seiner Amtszeit konnte er gemeinsam mit dem Vorstand viele zukunftsweisende und positive Veränderungen für den RVG vornehmen – unter anderem die Sanierung des Reitplatzes, den Bau eines Longierzirkels auf dem Trainingsgelände in Netstal und die Verlagerung der Pferdesporttage von Mollis auf die Anlage des Reit- und Zuchtbetriebes Birchler Bilten. Präsidium in Frauenhand Trotz vieler getätigter Investitionen übergibt Felber einen finanziell gesunden Verein. In seiner nun «freien» Zeit möchte er sich mehr dem Familienleben widmen. Er bedankte sich beim Vorstand für die wertvolle und angenehme Zusammenarbeit während seiner Amtszeit sowie bei seiner Frau Rahel Felber, welche ihm in den Jahren den Rücken freigehalten habe. Damit er und seine Familie den «Ruhestand» in Zukunft gebührend geniessen können, wurde ihm als Abschiedspräsent eine wunderschön geschnitzte Holzgartenbank übergeben.

Marianne Hefti, welche sich für das Präsidium zur Wahl gestellt hatte, wurde einstimmig durch die Hauptversammlung gewählt. Hefti ist eine passionierte und leidenschaftliche Reiterin, welche im Glarnerland bestens verankert ist. Als neue Vizepräsidentin amtet Petra Dürst, welche Nadja Mächler in dieser Position ablöst; Mächler übernimmt neu die Kurskoordination im Vorstand. Sandra Schuler, welche mit grossem Engagement und Herzblut neun Jahre OK-Präsidentin der Pferdesporttage war, sowie auch Benno Felber, als nun scheidender Präsident, wurden unter grossem Applaus zu neuen Ehrenmitgliedern ernannt. Mit einem zweiten Rang in der Gymkhana-Prüfung und einem vierten im Vereinsspringen hiess die Vereinsmeisterin 2016 Moni Gwerder mit Milo

 

Benno, mir werdet dich vermisse! 🙂

 
 
© 2017 - Reitverein Glärnisch - All Rights Reserved