Viel Spass beim Durchstöbern unsere Anlässe und Ereignisse rund um den Reitverein Glärnisch.

 

Mental Training mit Jolanda Stettler

Am 17. Novmeber 2018 traffen sich einige Mitglieder vom RVG zu einem Mental Training mit Jolanda Stettler. Mit viel Einfühlungsvermögen und vielen Beispielen aus dem Alltag hat sie uns dieses so wichtige Training veŕmittelt. Ihre Übungen sind nicht nur für den Reiter sondern allgemein im Leben von grossem Nutzen. Nach dem Moto kleine Ursache grosse Wirkung. Oder die richtige Einstellung oder Ausrichtung ist wichtig um ein Ziel zu erreichen. Danke Jolanda für die paar Worte über den Kurs.

 

Vereinsweekend Trüllikon ZH vom 06. + 07.10.2018

 

Eine kleine aber feine Truppe hat sich am Samstag um 11.00 Uhr im Gasthaus Ochsen in Trüllikon, im schönen Zürcher Weinland, getroffen. Wir haben die Pferde eingestallt und gefüttert.  Danach verpflegten wir uns im Ochsen mit einer kalten Platte. Gut gestärkt machten wir nach dem Essen unsere Pferde zum Ritt bereit und ritten um ca. 13.30 Uhr los.  Es ging durch die wunderschöne Landschaft, durch Wälder und Wiesen. Bruno und Benno, die statt den Pferden das Fahrrad mit dabei hatten, machten eine Velotour zum Rheinfall in Schaffhausen.

Bei einer «Bäsenbeiz» haben wir dann ein  Zwischenhalt gemacht. Bei herrlichem Sonnenschein tranken wir ein feines Glas Weisswein. Dann ging es weiter mit unserem Ritt wieder zurück bis nach Trüllikon.  So waren wir um zirka 17.00 Uhr wieder zurück im Gasthaus Ochsen.

Wir versorgten unsere Pferde und tranken im Gasthaus Ochsen noch etwas. Marianne und Ernst gingen derweil die Geländestrecke für den nächsten Tag am CS Trüllikon besichtigen.

Um ca. 18.15 Uhr fuhren wir alle zusammen in unser Hotel in Benken. Die Hotelzimmer im Hotel Baumgarten wurden bezogen und wir machten uns bereit für den Abend.

Es ging nämlich um 19.15 Uhr los nach Trüllikon ans Oktoberfest, dass alljährlich vom Turnverein Trüllikon in der Reithalle organisiert wird. Gut gelaunt und mit guter Stimmung genossen wir das Oktoberfest bei feinem Essen und natürlich einem Bier.

Am Sonntagmorgen trafen wir uns um 07.30 Uhr zum Frühstück im Hotel. Nach dem Frühstück fuhren wir nach Trüllikon zu unseren Pferden.  Gemeinsam machten wir den Morgenstall.

Marianne und Ernst machten sich startklar für den Concours und ritten zum Concoursplatz in Trüllikon. Der Rest der kleinen Truppe sattelte die Pferde und machte nochmals einen wunderschönen Austritt. Nach diesem zweistündigen Ausritt kehrten wir nochmals im Gasthaus Ochsen ein und genossen eine feines Mittagessen.

Nach dem Essen wurden die Pferde verladen und es ging nach Hause. Marianne und Ernst bestritten den Concours . Bei Ernst reichte es beim Military leider ganz knapp nicht für eine Klassierung, Marianne war beim Springen und beim Gymkhana klassiert.

Es waren zwei herrliche Tage in Trüllikon. Wir danken allen, die mitgekommen sind. Herzlichen Dank an Petra für die Organisation.

Bilder des Anlasses

Medaille für den Reitverein Glärnisch

 

Am Samstag, 22. September 2018 fand der OKV Patrouillenritt Final im Thurgau statt. Die besten 10 Equipen aus jedem der sechs Sektoren qualifizierten sich für diesen Final. Der RVG war mit zwei Equipen am Final vertreten. Der Reitclub Sonnenberg organisierte diesen tollen Anlass in Eschlikon, bei welchem 54 Equipen an den Start traten. Die Posten waren sehr abwechslungsreich, ein gutes Zusammenspiel der Reiter mit ihren Pferden und eine clevere Taktik waren gefragt. An den Posten wurden u.a. ein gutes Geschick mit Werfen und Fangen, Lassokünste, Slackline laufen mit Handpferd und vieles mehr gefragt. Der Ritt dauerte viereinhalb Stunden und führte bei angenehmem Herbstwetter durch die schöne Landschaft. Im Ziel konnte man sich beim Spaghetti-Plausch verpflegen, bevor anschliessend die Rangverkündigung stattfand. Die RVG-Equipe mit Juniorin Nicole Iten und Anke Iten klassierte sich mit ihren beiden Freibergerstuten Serina und Melissa auf dem guten 21. Rang. Die beiden starteten zum ersten Mal zusammen für den RVG am OKV Final. Die RVG-Equipe mit Marianne Hefti und Petra Zweifel startete in Eschlikon erst zum zweiten Mal mit der Pferdekombination Cefalu und Attila. Der routinierte Haflingerwallach Attila und der noch Patrouillenritt-unerfahrene CH-Warmblutwallach Cefalu meisterten die Aufgaben zusammen mit ihren Reiterinnen souverän und so konnte sich diese Equipe auf dem ausgezeichneten 3. Rang klassieren. Gewonnen wurde der Final vom Pferdezuchtverein Rheintal vor dem zweiplatzierten Reitverein Gossau/Wetzikon. Mit diesem Podestplatz und dem Gewinn der Bronzemedaille geht für den Reitverein Glärnisch die OKV Saison 2018 zu Ende.

 

Reitsimulator

Am Samstag, 25. August 2018 trafen sich 4 RVG-Mitglieder zum Workshop Sitzschulung auf dem Reitsimulator in Zürich. Am Morgen erhielten wir bei Kaffee und Tee eine kurze theoretische Einführung in die Alexander Technik, welche wir dann gleich bei einigen praktischen Übungen umsetzen konnten. Die Zeit eilte vorbei und schon stand das Mittagessen auf dem Programm. Am Nachmittag bekam jeder Teilnehmer eine Lektion auf dem Reitsimulator “Sir Humphrey”. Es war sehr eindrücklich zu sehen und zu spüren, wie wenig Veränderung es braucht, um sofort einen stabileren und ausbalancierteren Sitz zu erhalten. Dieser Workshop ist definitiv zu empfehlen, da man sich ungestört, ohne Faktor “Pferd” oder sonstige Umwelteinflüsse, auf seinen Sitz konzentrieren kann. Wer weiss, vielleicht führt es den einen oder anderen Teilnehmer wieder einmal nach Zürich zu Sir Humphrey…

Reitsimulator in Zürich


Reitsimulator in Zürich

 

 

 

 

 

 

 

Grillkutschenfahrt mit dem Vorstand

Am Samstag Abend, 21. Juli 2018, nutzen wir den  Abend Mal nicht nicht für eine Sitzung, sondern genossen den Abend bei einer lässigen Kutschenfahrt durchs schöne Toggenburg. Gemeinsam machten wir uns auf den Weg nach Bütschwil zum Bahnhof. Hier wartete auch schon Beni auf uns – viele kennen ihn vermutlich als Hufschmied. Seine Schimmelchen Favory und Pluto waren auf hochglanz poliert und vor die schöne Kutsche gespannt. Mit daabei waren alle Vorstandsmitglieder und einige Partner. Statt einem Käsefondue, vergnügten wir uns mit feiner Grillade. Nebst verschiedenem Fleisch, gab es noch Salate, diverse Gemüse, Chips und Saucen. Es war ein sehr lässiger Anlass und ich empfehle ihm jeden für einen lässigen Ausflug mit Freunden oder Familie. Mehr Infos findet ihr auf der Seite: http://www.kutschenfahrten-scherrer.ch/  

Wir werden bestimmt im Winter wieder kommen! Vielen herzlichen Dank für den tollen Abend.

 

OKV Patroullienritt Davos

«Wild Wild West» war das Motto des Jubiläums­patrouillenritts, das sich von A bis Z durch die Veranstaltung zog. So forderte das Organisationskomitee die Teilnehmer auf, sich entsprechend zu verkleiden und die Posten waren mit Lassowerfen oder Barrel Race teilweise an das Thema angelehnt. Am Abend spielte zudem eine Countryband und es gab eine spannende Line-Dance-Vorführung.

Der Start befand sich bei der Pferdepension Fischler/Hoffmann. Auf der Strecke waren acht Posten verteilt, die Pferde und Reiter herausforderten. So musste beispielsweise vom Pferd aus ein Zaun erstellt werden und an Theoriepos­ten galt es, Futtermittel und Pferderassen zu erkennen. Die Teilnehmer stellten auch ihre eigene Fitness unter Beweis: Während ein Reiter mit Handpferd einen Parcours absolvierte, musste der andere zu Fuss Runden drehen, allerdings mit einem Westernsattel in den Händen.

Die weite Anreise lohnte sich

Zehn Equipen starteten in der OKV-Kategorie. Es gewannen Silvia Scherrer und Nico Keil vom RC Sonnenberg und Umgebung. Zweite wurden Marianne Hefti und Petra Zweifel vom RV Glärnisch vor Franziska Kasper und Catherine Heizmann vom RFV Klosters-Serneus. «Wir kommen immer gerne an den Patrouillenritt hier in dieser Bergwelt», so die Siegerin Silvia Scherrer, die einen Anfahrtsweg von über zwei Stunden in Kauf nahm.

In der offenen Kategorie gewannen Saskia Marti und Moni Gwerder. Den Preis für das originellste Kostüm erhielten Petra und Sarah Haldi.

Das OK hatte zuvor Bedenken, ob der Patrouillenritt auch mit grösserer Teilnehmerzahl reibungslos durchgeführt werden kann, erzählt Barbara Flütsch vom OK. «Es ging aber gut auf – das Experiment ist gelungen.» Sie freute sich, dass der Anlass bei gutem Wetter und unfallfrei über die Bühne ging. Mit ein Grund für die grosse Teilnehmerzahl war die Möglichkeit, gleich in Davos zu übernachten und am Sonntag am OKV-Wes­terncup mit Horse-Agility-Prüfung teilzunehmen.

 

Geländetraining Pfannenstiel

Am 22. April 2018 fand das erste von drei Geländetrainings mit Katrin Meier statt. Bei schönstem Wetter bei warmen Temperaturen testeten wir die neuen Hindernisse auf dem Pfannenstiel. Nach dem Warmreiten und Einspringen auf der grossen Springwiese ging es an die Naturhindernisse. Von Auf- und Absprüngen, über verschiedene Baumstämme und den Graben und schlussendlich zur Treppe konnten wir verschiedene Hindernisse trainieren. Die Trainings werden jeweils in verschiedenen Niveaugruppen durchgeführt, damit Einsteiger wie auch Fortgeschrittene profitieren können. Für die folgenden zwei Geländetrainings vom 13. Mai und 17. Juni könnt ihr euch gerne noch anmelden. Detailliertere Infos findet ihr in der Ausschreibung.

 

Geländetraining auf dem Pfannenstiel


Geländetraining auf dem Pfannenstiel

Horse Agility Kurs im März

Bei glärigem Himmel konnte der Reitverein Glärnisch am vergangenen Samstag 24. März ein HorseAgilitykurs auf dem Reitplatz in Netstal durchführen.
Horse Agility sorgt für Spiel, Spass und Abwechslung im alltäglichen Training zwischen Mensch und Pferd. Anfangs wird an Halfter und Strick durch die Hindernisse geführt, funktioniert dies gut, können immer mehr Hilfsmittel weggelassen werden. Beim gemeinsamen bewältigen dieser Hindernisse (diese waren z.B. Flattervorhänge, Wippen, Matratzen, Zelte, Podeste so wie viele weitere) wird das Vertrauen zwischen Mensch und Pferd gefördert und vertieft. Es ist ein gutes Schrecktraining für die Fluchttiere. Den Teilnehmern sowie den Pferden hat es sichtlich gut gefallen, beide waren am Abend glücklich und müde. Da die Nachfrage zu unserem Erfreuen sehr gross ist werden wir bereits am 7. April 2018 den Kurs nochmals durchführen

83. Hauptversammlung des Reitvereins Glärnisch Februar 2017

 Am vergangenen Freitag 2.Feb 2018 fand in der Linth Arena in Näfels die 83.Hauptversammlung des Reitvereins Glärnisch statt. Die Präsidentin, Marianne Hefti , eröffnete nach dem gemeinsamen Essen vor 57 Mitgliedern, für sie zum ersten Mal die ordentliche Hauptversammlung. Das Protokoll, der Kassabericht, der Revisionsbericht, die Ressortberichte sowie die Jahresrechnung wurden allesamt genehmigt und dem Kassier sowie dem Vorstand Décharge erteilt.

Nun gelangte die Präsidentin zu den Wahlen und Rücktritten. Zuerst wurden die beiden Rücktritte aus dem Vorstand bekanntgegeben. Nadja Mächler verlässt den RVG-Vorstand nach vier Jahren, davon zwei Jahre als Beisitzerin, ein Jahr als Vizepräsidentin sowie ein Jahr als Kurskoordinatorin. Ein weiterer Rücktritt war mit Gjylferije Murati zu verzeichnen.

Sie verlässt nach drei Jahren das Amt der Aktuarin. Als Nachfolgering von Nadja Mächler (Kurskoordinatorin) kommt neu Selina Landolt in den Vorstand des RVG, das Amt von Gjylferije Murati (Aktuarin) wird von Selina Schwitter übernommen welche bereits seit einigen Jahren bei uns als Vorstandsmitglied mitwirkt.

Auf die Mitglieder des Reitvereins Glärnisch wartet auch dieses Jahr ein gefülltes und abwechslungsreiches Jahresprogramm mit den Pferdesporttagen in Bilten, dem Frühstücksritt, dem beliebten Ride und Bike, dem Chalushöck sowie weitere tolle Anlässe. Weiter wurde die Jahresmeisterin 2017 bekanntgegeben, mit einem 1. Rang an der Vereinsmeisterschaft Gymkhana und einem 3. Rang beim Ride & Bike mit ihrer Haflinger Stute Farameh hatte Saskia Marti die Nase vorne. Herzliche Gratulation. Zudem wurde Rahel Felber aus Kaltbrunn als neues Ehrenmitglied geehrt, welches den RVG

seit ihrem Eintritt vor mehr als 10 Jahren tatkräftig unterstützt und über viele Jahre wertvolle Mitarbeit im OK der Pferdesporttage Bilten leistete.

Marianne Hefti und Rahel Felber – unser neues Ehrenmitglied

Berichte Jahr 2017

…herzliche Gratulation an unsere Saskia Marti-Süssli, unsere Schweizermeisterin im Horseathlon F2!

Am 29. Oktober 2017 fanden in Avenches die Horseathlon Schweizermeisterschaften statt.  Saskia konnte in der Prüfung F2 mit Scally den grossartigen ersten Platz und mit Yllico den zweiten Platz belegen.

Link zu Horseathlon

Herzliche Gratulation & weiter so!!

saskia

Aus Vereinsweekend wurde Sonntagsausflug

Nachdem die vielen Anmeldungen für unser Vereinsweekend ausgeblieben sind, sollte es doch ein gemütliches Wochenende in Trüllikon mit vier Teilnehmern werden. Leider mussten dann zwei Teilnehmer doch noch kurzfristig absagen, so dass nur zwei übrig blieben. So haben Moni und Marianne beschlossen, das Vereinsweekend in einen Sonntagsausflug umzuwandeln und reisten erst am Sonntagmorgen an den Herbstconcours nach Trüllikon. Der Ausflug hat sich gelohnt, so konnte sich Moni beim Gymkhana mit ihrem Milo auf dem 2. Rang platzieren, gefolgt von Marianne mit ihrem Blacky auf dem 3. Rang. Die Freude bei den beiden war gross, da sie ohne Erwartungen nach Trüllikon reisten. Nach der Mittagspause standen die Springprüfungen auf dem Programm. Moni verzichtete, weil Milo wegen dem tiefen und rutschigen Boden unsicher wurde. Marianne absolvierte mit Blacky zwei Nullfehler-Ritte und konnte sich auf dem 5. bzw. auf dem 7. Rang klassieren. Müde und zufrieden wurde dann am Sonntagabend die Heimreise angetreten und ein kleiner, aber feiner Sonntagsausflug ging zu Ende.

OKV Patrouillenritt Finale

Während am vergangenen Wochenende in Bilten die neuen Vereinsmeister gekürt wurden, machte sich eine Equipe auf nach Dietikon. Dort vertraten sie den RVG am OKV Patrouillenritt Final. Sie stellten sich dort der Herausforderung des Volitgierens oder des Lassowerfens, halfen den Garten winterfit zu machen oder unterstützten den Umzug der Enten ins Winterquartier. Schlussendlich durften sich die beiden über den verdienten 8. Rang von insgesamt 44 Patrouillen freuen.

 

Herzliche Gratulation euch beiden!

20170924_1218401

 

 

 

 

 

 

 

 

img-20170924-wa00121

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gymkhana-Training in Netstal

Am Samstag, 2. September 2017 führte der RVG in Netstal zum ersten Mal ein Gymkhana-Training durch. Einige Teilnehmer nutzten die Gelegenheit um sich und ihre Pferde für die Vereinsmeisterschaft vom 23. September 2017 vorzubereiten. Andere nutzen die Trainingsgelegenheit um ihre Vierbeiner zum ersten Mal an Gymkhana-Aufgaben heranzuführen. Vom ruhigen Bewältigen der Wippe, über das Stillstehen mit den Vorderbeinen im Pneu, bis zum flüssigen Rückwärtsrichten im Stangen-L gab es einige Erfolgserlebnisse.

img-20170902-wa0002

20170902_115611_resized

 

 

 

 

 

 

 

 

img-20170902-wa0001

20170902_115930_resized

Patroullienritt Davos

Auch in diesem Jahr startete der RVG am OKV Patrouillenritt in Davos. Aufgrund eines kranken Pferdes starteten Nicole Iten und Petra Zweifel zum ersten Mal zusammen. Bei Traumwetter in den Bündner Bergen wurden Gummientchen durchs Planschbecken manövriert oder das Wissen über den Partner beim „ich oder du“ Spiel auf die Probe gestellt.Mit vollem Einsatz schafften sie so den Sprung aufs Podest und belegten den 3. Rang. Weiter gehts nun Ende September am Final in Dietikon.

20170610_173116

Mannschaftsdressur Wädenswil

Herzliche Gratulation an Fränzi Gössi, Melanie Fischli und Andri Meyer zum 4ten Platz an der Mannschaftsdressur in Wädenswil. Macht weiter so!! 🙂

19983701_10213488038013857_7305358443743776139_o

Swiss Mounain Trail

Am Sonntag,dem 09. Juli,  kurz vor 10 Uhr trafen wir uns in Sennwald beim Swiss Mountain Trail. Nach einer Begrüssung nahmen wir unsere Pferde ans Halfter und begaben uns in den Trail. Vom Boden aus machten wir unsere Pferde mit den Hindernissen bekannt. Wir arbeiteten in zwei Gruppen, damit wir genug Zeit hatten an den Hindernissen zu üben. Nach etwa zwei Stunden hatten wir den Trail vom Boden aus gemeistert und die Pferde haben super mitgearbeitet. Wir liessen über den Mittag die Pferde abwechselnd grasen und auch wir Reiter genossen die Verpflegung vor Ort. Am Nachmittag schwangen wir uns in den Sattel. Wir konnten uns frei im Trail bewegen und alle Hindernisse vom Pferd aus versuchen zu überwinden. Einige klappten auf Anhieb, bei anderen brauchte es mehr Überzeugungskraft.

dsc06773  dsc06832

 

Um ca. 15:30 verliessen wir den Trail, alle Reiter waren sehr zufrieden mit ihren Pferden. Leider hatte der Regen am Nachmittag die Hängebrücke nicht mehr richtig passierbar gemacht was leider sehr schade war. Jedoch war der ganze Kurs ein voller Erfolg und wir hatten viel Spass. Schade war nur, dass wir nur zu fünft waren.  Der Trail empfehle ich jedem Reiter, denn es fördert das Vertrauen zwischen Pferd und Reiter. Ich bedanke mich nochmals bei Michaela Aberer und ihrer Tochter für den tollen Tag.

Für weitere Infos, besucht die Seite von Swiss Mountain Trail

Herzlichen Dank an Belinda Jud für den tollen Bericht!

Generalversammlung VPULG

Eine Woche nach der Hauptversammlung des Reitvereins Glärnisch hat die Generalversammlung des Vereins Pferd und Umwelt Linthgebiet-Glarnerland (VPULG) stattgefunden. Viele RVG-Mitglieder sind der Einladung gefolgt und haben an der GV teilgenommen. Den Jahresbericht sowie das Protokoll der GV findet ihr unter www.vpulg.ch

Im Namen des RVG möchten wir ein grosses DANKESCHÖN an den Vorstand des VPULG sowie an den ehemaligen Präsidenten Walter Erni für den unermüdlichen Einsatz zu Gunsten der Reitmöglichkeiten in der Region Linthgebiet-Glarnerland aussprechen.

Der VPULG hat seine Vereinsorganisation ausgebaut. Das Ziel davon soll sein, dass es in jeder Gemeinde einen Ortsvertreter gibt, welcher Informationen betreffend Wegnetze, Langsamverkehr, Richt- und Nutzungsplanung, usw. welche die Reitmöglichkeiten betreffen, an den Vorstand des VPULG weiterleiten. So kann dieser schneller und hoffentlich rechtzeitig aktiv werden. Für die Gemeinden Altendorf, Wangen, Schübelbach, Reichenburg, Schmerikon, Uznach, Kaltbrunn und Benken werden noch Ortsvertreter gesucht. Falls ihr euch gerne für die Reitmöglichkeiten in eurer Region einsetzen wollt, so meldet euch bitte beim Vorstand des VPULG.

Stabübergabe nach zehn erfolgreichen Vereinsjahren

Am 3. Februar begrüsste Benno Felber zum letzten Mal als Präsident des RVG die 67 anwesenden Mitglieder zur 82. Hauptversammlung in der lintharena Näfels.

In seinem Jahresrückblick wies er darauf hin, dass ein solch ambitioniertes und vielseitiges Jahresprogramm nur mit aktiven und engagierten Helfern und Vereinsmitgliedern durchzuführen sei. Neben den Vereinsmeisterschaften und dem Geländetraining in Avenches, stachen zwei besondere Highlights in 2016 hervor. Im April die Pferdesporttage in Bilten sowie im November die OKV Delegiertenversammlung in Niederurnen.

 

Nach zehn erfolgreichen Jahren als Präsident tritt Felber mit wörtlich einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. In seiner Amtszeit konnte er gemeinsam mit dem Vorstand viele zukunftsweisende und positive Veränderungen für den RVG vornehmen – unter anderem die Sanierung des Reitplatzes, den Bau eines Longierzirkels auf dem Trainingsgelände in Netstal und die Verlagerung der Pferdesporttage von Mollis auf die Anlage des Reit- und Zuchtbetriebes Birchler Bilten. Präsidium in Frauenhand Trotz vieler getätigter Investitionen übergibt Felber einen finanziell gesunden Verein. In seiner nun «freien» Zeit möchte er sich mehr dem Familienleben widmen. Er bedankte sich beim Vorstand für die wertvolle und angenehme Zusammenarbeit während seiner Amtszeit sowie bei seiner Frau Rahel Felber, welche ihm in den Jahren den Rücken freigehalten habe. Damit er und seine Familie den «Ruhestand» in Zukunft gebührend geniessen können, wurde ihm als Abschiedspräsent eine wunderschön geschnitzte Holzgartenbank übergeben.

Marianne Hefti, welche sich für das Präsidium zur Wahl gestellt hatte, wurde einstimmig durch die Hauptversammlung gewählt. Hefti ist eine passionierte und leidenschaftliche Reiterin, welche im Glarnerland bestens verankert ist. Als neue Vizepräsidentin amtet Petra Dürst, welche Nadja Mächler in dieser Position ablöst; Mächler übernimmt neu die Kurskoordination im Vorstand. Sandra Schuler, welche mit grossem Engagement und Herzblut neun Jahre OK-Präsidentin der Pferdesporttage war, sowie auch Benno Felber, als nun scheidender Präsident, wurden unter grossem Applaus zu neuen Ehrenmitgliedern ernannt. Mit einem zweiten Rang in der Gymkhana-Prüfung und einem vierten im Vereinsspringen hiess die Vereinsmeisterin 2016 Moni Gwerder mit Milo

 

Benno, mir werdet dich vermisse! 🙂

Berichte Jahr 2016

…Herzliche Gratulation an Saskia und Marianne!

Wir gratulieren Saskia Marti-Süssli und Farameh ganz herlich zum Sieg an der D2 Prüfung
(Mittelschwere Prüfung, geritten) und Marianne Hefti mit Toya zu 9ten Rang an der F1 Prüfung (schwere Prüfung, geführt) an den Schweizermeisterschaften 2016 der SFRV HorseChallenges!

…News aus einere anderen Ecke des Pferdesportes

Wir gratulieren Jasmin Vogel ganz herzlich zu dem Sieg mit Caitriona JV an der Fohlenschau 2016 in Horn.

Das tolle Stutfohlen stammt aus Jasmin’s Stute Sampaquita H und dem Hengst Comet AS FL CH. Caitriona JV hat sich somit für das Finale am 18.September in Avenches qualifiziert. Viel Erfolg!

LINK

jasmin_fohlen_1

jasmin_fohlen_2

Geländetraining in Netstal – Klein aber Fein!

Obwohl euses Plätzli in Netstal nöd e riise Uswal a Gländehinderniss hät und eus de Bau vom Longierzirkel auno biz in wäg cho isch, händ mir am Mentig in Netstal döffä mit de Katrin Meier es total lässigs Gländetraining durefüährä :.
Es isch eigentlich das ideale Training gsi zum bizli i das Gländetrainingritä inezschnuppere, ich bin mer sicher under eu gits no einigi wo das au gern mal würet probiere, darum werdet mir demnächst nomal so es Training in Netstal durefüährä..
Wer scho chli erfahre isch und gern chli meh würdi mache lueget doch mal uf de Katrin ihrär HP verbii, sie git regelmässig so Trainings uf total lässigä Plätz, ich han selber scho teilgnah und chans jedem nur empfähle 🙂
http://www.katrinmeier.ch/katrin-meier/

Im Ahang es paar Föteli vom Mentig ( Danke Katja Stuppia bzw. Anna Stuppia). Ich sägäs immer wider, wänn au ihr irgendwelchi Idee oder Wünsch händ was mer a Kürs no chöntet abüte chömet doch eifach uf eus zue..

14068349_10154508210368487_2371125111660603351_o

14054552_10154508211943487_1017948046064432682_o

Sieg am OKV Patroullienritt des Sektor 6 in Davos!

Herzliche Gratulation an Marianne Hefti und Petra Zweifel und ihren zwei tollen Pferden! Von der Pferdepension Fischler/Hoffmann aus starteten die Teilnehmenden auf die dreistündige Route mit acht Posten, die unter anderem dem Flüelabach entlang und bis auf 1770 Meter über Meer führte. In der OKV-Kategorie holte sich der RV Glärnisch, vertreten durch Marianne Hefti und Petra Zweifel, den Sieg. Die Einheimischen Carmen und Claudio Spinas gewannen in der offenen Kategorie. Weiter so!! 🙂

Berichte Jahr 2015

…ein Hauch von Avenches in Netstal

Ein mini Hauch Avenches in Netstal, mit vereinten Kräften haben wir am diesjährigen Herbstarbeitstag in Netstal unseren Platz auf Vordermann gebracht. Vorallem die Naturhindernisse auf der Springwiese erstrahlen wieder in neuem Glanz. Die Baumstämme haben wir alle erneuert und das Konzept etwas umgestaltet, so dass für “jedes” Niveau etwas dabei ist. Dann hoffen wir auf einen tollen und trockenen Sommer/Herbst 2016 um den Platz auch richtig nutzen zukönnen, aber zuerst freuen wir uns auf eine schöne Winterzeit.

An dieser Stelle möchte ich auch gleich ein Lob aussprechen:

Während dieser Saison war ich öfters in Netstal und es war sehr sehr selten der Fall, dass Springmaterial am Boden liegengelassen wurde oder dass sonst nicht Sorge zum Material gehalten wurde. Dies freut uns sehr, ebenso wurde mir immer zuverlässig gemeldet wenn etwas kaputt gegangen ist oder es sonst an etwas mangelte.
Auch Ian Angel trägt einen grossen Teil dazu bei, unseren Platz und die Springwiese in Topfrom zuhalten, dafür möchte ich mich ganz herzlich im Namen des Vorstandes bedanken.

Für Anregungen, Ideeen Kurswünsche, etc. haben wir immer ein offenes Ohr, unsere Kontaktdaten/Funktionen sind auf unserer Homepage ersichtlich, sowie in Netstal auf dem Platz angeschlagen.

Weiter so – so machts Freude.
Michelle

wiese

netstal_reitplatz

….der RVG auf Tschiffelys Spuren

Text und Bilder aus glarus24.ch

Aime Tschiffely, geboren in Zofingen CH, ist eine Berühmtheit in Argentinien, weil er mit den beiden südamerikanischen Pferden Mancha und Gato, beide von der Rasse Criollo, 1925-1928 über 16 000 km quer durch die Pampa, die Wüsten und den Dschungel Süd- und Mittelamerikas, von Buenos Aires in Argentinien bis nach Washington DC geritten ist. Im September 1928 ritt er über die Fifth Avenue in ManhattanNew York, wo er seinen Jahrhundertritt beendete. Er wollte damals den Beweis antreten, dass die einheimischen Criollos zäher und ausdauernder waren, als die von der Oberschicht eingeführten englischen Vollblutpferde.

In zwei Gruppen wurde am Freitag von Glarus ins Klöntal hinauf geritten und eine dritte Gruppe überquerte den Längeneggpass um von Näfels ins Klöntal zu gelangen. Bei angenehmen Temperaturen wurde am Abend auf der Blackfeet Ranch auf dem Simmenberg im Klöntal ein Argentinisches Asado (Schaf am Spiess) gegrillt und Benno Affolter aus Bern berichtete aus dem Leben von Aime Tschiffely.
Samstags fanden dann die Pferde und Reiter Abkühlung im herrlichen Klöntalersee und andere liessen es sich nicht nehmen, über den Schwialppass bis ins Wägital hinüber zu reiten, bevor dann der Organisator des 4. Schweizerischen Tschiffelyrittes (Peter van der Gugten aus Schaffhausen) abends im Gasthaus Richisau von seiner dreimonatigen Tour durch den Süden Patagoniens berichtete.

Am Sonntag hiess es dann schon um 6 Uhr in der Früh frühstücken, um der Hitze des Tages zu entgehen, und den Weg nach Hause anzutreten. Einige unentwegte trotzten der Hitze und ritten dazu mit ihren Pferden zurück über den Längeneggpass zum Obersee und dann nach Näfels hinunter.
Wir als Organisatoren des Tschiffelyrittes bedanken uns für die entgegengebrachte Gastfreundschaft im Glarnerland und sind sicher, dass der eine oder andere das herrliche Klöntal mal wieder besuchen wird. Ein besonderer Dank gilt dem Reitverein Glärnisch, dessen Mitglieder uns in hervorragender Weise unterstützt haben.

..80 Hauptversammlung erfolgreich über die Bühne gebracht!

80. Hauptversammlung des Reitvereins Glärnisch

Die 80. Hauptversammlung des Reitvereins Glärnisch (RVG) wies einige Überraschungen auf. Nebst zwei zurückgetretenen Vorstandsmitgliedern, verkündete auch der Präsident, Benno Felber, den Rücktritt in zwei Jahren.

Am vergangenen Freitag fand im Hotel Glarnerhof die 80. Hauptversammlung des Reitvereins Glärnisch statt. Der Präsident, Benno Felber, eröffnete nach dem gemeinsamen Essen vor 86 Mitgliedern die ordentliche Hauptversammlung. Wie in den vergangenen Jahren,  wurde auch diesmal mit den Traktanden angefangen. Das Protokoll, der Kassabericht, der Revisionsbericht sowie die Jahresrechnung wurden allesamt genehmigt. Dazwischen trug der Präsident seinen zum Teil illustren Jahresbericht vor. Nebst kleinen „Rügen“ hatte Benno Felber aber vor allem viel Positives über das vergangene  Vereinsjahr mit diversen Anlässen und Kursen zu berichten.

Rücktritte aus dem Vorstand
Nun gelangte der Präsident zu den Wahlen und Rücktritten. Zuerst wurden die beiden Rücktritte aus dem Vorstand bekanntgegeben. Seraina Fritschi verlässt den RVG-Vorstand nach sechs Jahren als Aktuarin und Organisatorin des beliebten „Ride & Bike“. Ein weiterer Rücktritt war mit Ivo Mock, einem langjährigen Vorstandsmitglied, zu verzeichnen. Er hatte über zehn Jahre das Amt als Materialwart inne und war ebenso lange Bauchef der Springkonkurrenz in Mollis. Dank seinem grossartigen Einsatz für den RVG wurde Mock einstimmig als Ehrenmitglied des RVG gewählt.
Beiden Vorstandsmitgliedern dankte Benno Felber für ihren langjährigen Einsatz und überreichte ihnen ein Präsent. Als Nachfolgering von Sereina Fritsche wurde Gjylferije Murati (Aktuarin) gewählt. Der bestehende Vorstand wurde bestätigt.

Wiederwahl des Präsidenten
Benno Felber wurde einstimmig als Präsident von der Hauptversammlung bestätigt. Auf 2017 gibt Felber jedoch das Amt des Präsidenten aus familiären Gründen ab. Der Verein wird nun zwei Jahre Zeit haben, um einen adeqaten Nachfolger zu suchen.

Denn RVG erwartet auch dieses Jahr ein gefülltes und abwechslungsreiches Jahresprogramm mit den Pferdesporttagen in Bilten Ende April und einer dreitägigen Jubiläumsvereinsreise  nach Pullman City, der Westernstadt in der Nähe von Passau.

Weiter wurde bekanntgegeben, dass im Dezember 2016 erneut die OKV Dellegiertenversammlung mit über 200 vertretenen Vereinen von der ganzen Ostschweiz im Glarnerland durch den RVG durchgeführt wird, die bereits im 2010 in Näfels stattfand.

Berichte Jahr 2014

…Erfolge in einer anderen Ecke des Pferdesportes: Horseathlon

Liebe Saskia,

Der RVG gratuliert dir ganz herzlich zu deiner gewonnenen Horseathlon F1 Prüfung und somit zu deinem Schweizermeister Titel! Macht weiter so!

…knapp am Treppchen vorbei – aber stolz sind wir trotzdem auf euch!

Herzliche Gratulation unserer Equipe für den 4ten Rang in Henau! Ihr könnt stolz auf euch sein.

…Sieg für den Reitverein Glärnisch am KVL-Vereins-Championat

Der Reitverein Glärnisch, vertreten durch Edgar Schnyder mit Osmann de Baussy, Nadja Mächler mit Ballincara, Corina Freuler mit Koreander und Ian Angel mit Fun Thomas, holt in Birmensdorf den Titel. In einem spannenden Stechen setzten sich die Glarner gegen den Reitverein Muri-Bremgarten durch.

birmensdorf_2014

Unter strahlend blauem Himmel fand die Prüfung auf dem Rasen des Kavallerievereins Limmattal statt. Pünktlich um 14 Uhr startete der Wettbewerb, der in zwei Umgängen gemäss Nationenpreis gewertet wurde. So mussten vier Mitglieder jeder Mannschaft die zwei Umgänge mit zehn, respektive acht Sprüngen möglichst schnell und fehlerlos überwinden. Je nach Fehlerpunkten findet ein Stechen zwischen den Gruppen mit gleichem Endergebnis statt, das aber nur von einem Vereinsmitglied pro Equipe ausgetragen werden darf.

Nadja Mächler machte für das Glarnerteam den Anfang und legte gleich einen fehlerfreien Umgang in 64.73 Sekunden hin. Die anderen drei Mitglieder, Corina Freuler, Edgar Schnyder und Ian Angel gaben sich auch keine Blösse und legten mit ihren Pferden fehlerfrei nach. Dabei war Schnyder der klar Schnellste mit einer Zeit von 58.01 Sekunden. Die Ausgangslage für die Equipe des Reitverein Glärnisch war mit vier fehlerfreien Ritten nach dem ersten Umgang perfekt. Auch im zweiten Umgang, bei verkürztem Parcours, zeigten sich die Glarner von ihrer besten Seite. Weitere drei fehlerfreie Ritte waren gefragt um im Stechen um den Sieg reiten zu können. Auch das gelang und die Reitverein Muri-Bremgarten und Glärnisch standen sich im Stechen gegenüber.

Da Schnyder den Parcours erneut ohne Fehler und in der schnellsten Zeit absolvierte, entschied sich die Glarnerequipe, zusammen mit dem Vereinspräsident Benno Felber, ihn ins alles entscheidende Stechen zu schicken. Die Reiterin vom Reitverein Muri-Bremgarten legte vor. Sie überzeugte vor allem durch ihre Schnelligkeit, wodurch sie aber einen Abwurf verzeichnete. Die Ausgangslage für Schnyder war ideal – ein fehlerfreier Ritt genügte, um den Sieg ins Glarnerland zu holen.

Die restlichen Teammitglieder, die mitgereisten Fans und der Vereinspräsident, versammelten sich auf der Tribüne und verfolgten gespannt den alles entscheidenden Lauf.

Schnyder liess nach 33.63 Sekunden seine Vereinskameraden jubeln. Zwar war er nicht ganz so schnell wie seine Konkurrentin, aber dafür blieb er fehlerfrei.

 
 
© 2017 - Reitverein Glärnisch - All Rights Reserved